Tuina-Massage

Tuina ist der Name für die traditionelle chinesische Massage. Sie wird häufig auch «chinesische Chiropraktik» genannt. Das breite Anwendungsspektrum erlaubt eine Behandlung von Erwachsenen und Kindern. Die Massage kann auch zur Entspannung und Vorbeugung eingesetzt werden. Der Therapeut beeinflusst bei der Tuina-Massage die Meridiane und ihre Nebengefässe mit verschiedenen Techniken. Dabei sind das Tui (stossen) und Na (kneifen) neben 28 weiteren Manipulationen die zwei wichtigsten Handverfahren. Je nach Beschwerden kann die Behandlung sehr dynamisch und lockernd auf die Muskulatur und die Gelenke wirken oder als eher sanft und meditativ empfunden werden. Tuina schliesst westliche Behandlungsformen wie Chiropraktik, Akupressur, verschiedene Massagetechniken und die manuelle Therapie ein. Trotzdem unterscheidet sie sich erheblich von einer westlichen Massage. Sie löst nicht nur Verspannungen, sondern wirkt auch im Körperinneren, indem sie Energieblockaden aufhebt. Tuina ist besonders wirksam bei Störungen des Bewegungsapparates, um innere Disharmonien positiv zu beeinflussen und um die Vitalität und Widerstandskraft zu stärken.

Wie bei allen chinesischen Behandlungsmethoden beginnt auch eine Tuina-Massage mit einer eingehenden TCM-Diagnose. Anhand dieser Diagnose wird festgestellt, welche energetischen Störungen eine Disharmonie hervorrufen – wo die Blockaden und die Ursachen liegen. Anschliessend wird ein individuelles Therapiekonzept erstellt.

Wichtige Informationen und Massnahmen aufgrund des Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

der Bundesrat hat die Notlage für die ganze Schweiz ausgerufen. Sie gilt vom 17.03. bis 19.04.2020. Unsere Praxis ist von der Schliessung nicht betroffen. Auf nicht notwendige Therapien ist jedoch dringend zu verzichten, dies gilt vor allem für Risikopatienten.

Bitte beachten Sie wichtige Informationen und Massnahmen aufgrund des Coronavirus:

  • Ich bitte Sie, beim Betreten der Praxis die Hände gründlich zu waschen und zu desinfizieren um damit mögliche Viren abzutöten.
  • Bitte bleiben Sie, wenn Sie sich krank fühlen (Atemwegserkrankungen, Husten, Grippe, Erkältung, Fieber) zu Hause und sagen den Termin ab.
  • Bitte denken Sie daran, dass ich Sie bei Bedarf auch telefonisch beraten und für sie eine passende Kräuterrezeptur zusammenstellen kann, die Sie oder eine Betreuungsperson in der Apotheke in Ihrer Nähe abholen können. Die Chinesische Medizin wurde über die letzten Monate auch erfolgreich in der Bekämpfung von Covid-19 Symptomen eingesetzt.

Ich selber halte mich an folgende Regeln:

  • Ich wasche und desinfiziere meine Hände vor und nach jeder Behandlung
  • Ich desinfiziere die Liege nach jeder Behandlung
  • Türklinken und weitere Oberflächen werden mehrfach täglich desinfiziert
  • Patienten mit Krankheitszeichen werden unverzüglich nachhause geschickt
  • Risikopatienten informiere ich über ihre Situation und überlasse die Entscheidung Ihnen, ob Sie eine weitere Behandlung wünschen.
  • Im Wartezimmer ist der Sicherheitsabstand von 2m gewährleistet.

Ausser den Hygienemassnahmen empfehle ich zur Stärkung Ihrer Abwehrkraft und um Ihre Gesundheit zu erhalten:

  • Ein Glas Tee mit frischem Ingwer und Zitrone täglich unterstützt die Abwehrkraft
  • Aus Sicht der TCM spielt die Verdauung eine wichtige Rolle im Krankheitsprozess von Corona. Leichtes, gekochtes oder gedämpftes Essen entlastet den Organismus. Kräuter wie Fenchel, Anis, Kreuzkümmel, Kardamom unterstützen die Verdauung.
  • Wenn sie Atemübungen kennen, dann praktizieren sie diese täglich. Sie unterstützen damit ihre Lungen sowie ihre Immunsystem.

Die beste Prävention überhaut sind Freude und Entspannung, sie bringen die Energie zum Fliessen und stärken uns.

Bleiben sie gesund und geniessen sie trotz allem den Frühling!
Ihre Karin Kaspar, TCM Therapeutin