Ernährungslehre nach TCM

«Heilung basiert zu drei Zehnteln auf Heilkräutern und zu sieben Zehnteln auf Ernährung.» (Alte chinesische Weisheit)

Die Diätetik spielt in der TCM eine wichtige Rolle. Durch die richtige Ernährung kann der Patient selber zu seiner Genesung beitragen. Eine Ernährungsumstellung nach den Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin unterstützt die Wirkung von Akupunktur, Kräuterheilkunde und Tuina-Massage. Die Ernährungslehre nach TCM ist ebenso ganzheitlich und umfassend, wie alle übrigen Methoden.

Speisen und Getränke verfügen nicht nur über Nährwerte, sondern auch über dynamische Wirkungen. Nahrungsmittel heben oder senken die Lebensenergie Qi. Sie wirken in der Tiefe oder an der Oberfläche. Eine Chilischote bewirkt Schwitzen, ein Joghurt kühlt Hitze. Verantwortlich für die Wirkung sind die Geschmacksrichtungen, der Geruch, die Farbe, Temperatur und Konsistenz der Lebensmittel. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen wirken auf unterschiedliche Organe: Bitteres stimuliert das Herz, Saures die Leber, Scharfes die Lunge, Salziges die Nieren, Süsses die Milz und die Bauchspeicheldrüse.
Die Heilwirkung von Nahrungsmitteln wird auch durch die Zubereitung beeinflusst. Ein gedünstetes Gemüse wirkt beispielsweise weniger wärmend auf den menschlichen Körper als ein Hühnchen aus dem Backofen.
Die optimale Ernährung ist von Mensch zu Mensch verschieden. Sie wird definiert durch den individuellen Lebensstil, die unterschiedlichen Lebensphasen und die Jahreszeiten.

In meiner Praxis verbinde ich die TCM-Ernährung mit den Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zu einer integrativen Ernährungstherapie.

Indikationen:
Eine Ernährungsumstellung empfiehlt sich bei energetischen Schwächen wie Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Verdauungsschwäche, kalten Händen und Füssen, aber auch bei Unruhezuständen und Schlafstörungen. Bei Übergewicht, Diabetes oder erhöhtem Cholesterinspiegel kann eine sinnvoll aufgebaute, integrative Ernährungstherapie zu einer deutlichen Verbesserung des Gesundheitszustandes führen.

Wichtige Informationen und Massnahmen aufgrund des Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

der Bundesrat hat die Notlage für die ganze Schweiz ausgerufen. Sie gilt vom 17.03. bis 19.04.2020. Unsere Praxis ist von der Schliessung nicht betroffen. Auf nicht notwendige Therapien ist jedoch dringend zu verzichten, dies gilt vor allem für Risikopatienten.

Bitte beachten Sie wichtige Informationen und Massnahmen aufgrund des Coronavirus:

  • Ich bitte Sie, beim Betreten der Praxis die Hände gründlich zu waschen und zu desinfizieren um damit mögliche Viren abzutöten.
  • Bitte bleiben Sie, wenn Sie sich krank fühlen (Atemwegserkrankungen, Husten, Grippe, Erkältung, Fieber) zu Hause und sagen den Termin ab.
  • Bitte denken Sie daran, dass ich Sie bei Bedarf auch telefonisch beraten und für sie eine passende Kräuterrezeptur zusammenstellen kann, die Sie oder eine Betreuungsperson in der Apotheke in Ihrer Nähe abholen können. Die Chinesische Medizin wurde über die letzten Monate auch erfolgreich in der Bekämpfung von Covid-19 Symptomen eingesetzt.

Ich selber halte mich an folgende Regeln:

  • Ich wasche und desinfiziere meine Hände vor und nach jeder Behandlung
  • Ich desinfiziere die Liege nach jeder Behandlung
  • Türklinken und weitere Oberflächen werden mehrfach täglich desinfiziert
  • Patienten mit Krankheitszeichen werden unverzüglich nachhause geschickt
  • Risikopatienten informiere ich über ihre Situation und überlasse die Entscheidung Ihnen, ob Sie eine weitere Behandlung wünschen.
  • Im Wartezimmer ist der Sicherheitsabstand von 2m gewährleistet.

Ausser den Hygienemassnahmen empfehle ich zur Stärkung Ihrer Abwehrkraft und um Ihre Gesundheit zu erhalten:

  • Ein Glas Tee mit frischem Ingwer und Zitrone täglich unterstützt die Abwehrkraft
  • Aus Sicht der TCM spielt die Verdauung eine wichtige Rolle im Krankheitsprozess von Corona. Leichtes, gekochtes oder gedämpftes Essen entlastet den Organismus. Kräuter wie Fenchel, Anis, Kreuzkümmel, Kardamom unterstützen die Verdauung.
  • Wenn sie Atemübungen kennen, dann praktizieren sie diese täglich. Sie unterstützen damit ihre Lungen sowie ihre Immunsystem.

Die beste Prävention überhaut sind Freude und Entspannung, sie bringen die Energie zum Fliessen und stärken uns.

Bleiben sie gesund und geniessen sie trotz allem den Frühling!
Ihre Karin Kaspar, TCM Therapeutin